Überblick - Presseerklärungen

 
 

Frauentag 2017

Der Internationale Frauentag ist auf der ganzen Welt ein wichtiger Kampftag. DIE LINKE stellt am Frauentag 2017 den Protest gegen die unhaltbaren Zustände in den Kliniken in den Mittelpunkt. Denn die Pflege ist weiblich. 85 Prozent der Beschäftigten in der Krankenhauspflege sind Frauen. Mehr als zwei Drittel arbeiten in Teilzeit, weil sie angesichts der hohen Arbeitsbelastung einfach nicht mehr schaffen. Viel zu wenige Pflegekräfte müssen viel zu viele Patientinnen und Patienten versorgen.
Im Rahmen ihrer Kampagne „Das muss drin sein“ fordert DIE LINKE 100.000 zusätzliche Pflegekräfte für die Kliniken und unterstützt die laufenden Arbeitskämpfe für Entlastung der Beschäftigten in den Krankenhäusern. 

 
 

Newsletter der BT-Fraktion

Gegen HARZT IV / Gegen TTIP / CETA

 
 
 

 

 

 
 
 
 
 
 

INFORMATION von

Mehr Informationen:

http://www.cuba-si.org/ 
 

Presse

Magazin der LINKEN-BT-Fraktion "clara"

Eine für alle!

Die neue Ausgabe von "Clara" ist am 1. März erschienen.
Topthema: Weniger Beitrag, mehr Leistung - so wirkt die Solidarische Gesundheitsversicherung.
clara berichtet außerdem über das Netzwerk gegen Kinderarmut, die Konferenz „Genug für alle“ und BlackRock, den größten Vermögensverwalter der Welt. Zudem gibt es Interviews mit Sahra Wagenknecht, Dietmar Bartsch, Christoph Butterwegge und Pierre Laurent und vieles mehr.  PDF-Reader

Pressemitteilungen DIE LINKE. LK Anhalt-Bitterfeld
2. April 2017 Kreisverband Anhalt-Bitterfeld

Sahra Wagenknecht spricht über "Machtwechsel"

Gespräch von Albrecht Müller mit Sahra W.; Im Interview nimmt mit Sahra W. ausführlich zur aktuellen politischen Situation und zu den Voraussetzungen für einen echten Politikwechsel Stellung (veröffentlicht am 24.03.2017). Zu Anfang sprach Albrecht M. die Kampagne gegen Sahra W. an und wertete diese als eines von vielen Beispielen dafür, dass der faire demokratische Wettbewerb ausgehebelt ist.  Mehr...

 
2. April 2017 Kreisverband Anhalt-Bitterfeld

Türkei-Referendum weder frei noch fair

Pressemitteilung von Sevim Dagdelen, 27. März 2017; Die von Erdogan angestrebte Verfassungsänderung in der Türkei zielt auf die Abschaffung der Demokratie und die Etablierung einer Präsidialdiktatur ab. Das Referendum ist weder frei noch fair.  Mehr...

 
26. März 2017 Kreisverband Anhalt-Bitterfeld

DIE LINKE sagt Nein zur Maut

Trotz inhaltlicher Kritik der SPD an dem Vorhaben der CDU/CSU-Fraktion wurde die Maut-Einführung mit Stimmen der Großen Koalition beschlossen. „Die KFZ-Maut ist ein europafeindliches, teures Bürokratiemonster und ein erster Schritt zur allgemeinen Mautpflicht auf privatisierten Autobahnen“, erklärt Jan Korte seine Ablehnung.  Mehr...

 
26. März 2017 Kreisverband Anhalt-Bitterfeld

100 Prozent für Schulz, aber leider noch lange nicht 100 Prozent sozial

Von Sahra Wagenknecht: Zwar gab es bei der SPD auch wieder viele schöne Worte über soziale Gerechtigkeit. Aber klar wurde auch: an Lohndrückerei, Rentenkürzungen und HARTZ IV soll sich nach den Plänen von Martin Schulz nicht allzu viel ändern.; Auch die Wiedereinführung einer Vermögenssteuer für Multimillionäre oder höhere Erbschaftssteuern scheinen für die SPD unverändert tabu zu sein.  Mehr...

 
26. März 2017 Kreisverband Anhalt-Bitterfeld

SPD: 100 % Schulz - DIE LINKE: 100 % sozial

Katja Kipping gratulierte auf der Montags-Pressekonferenz Martin Schulz zur Wahl als SPD-Vorsitzender und Kanzlerkandidat. Sie kritisierte seine Leerstellen in seiner Bewerbungsrede bei Steuern für Millionäre und Konzerne, Hartz IV-Betroffenen und Waffenexporten.  Mehr...

 

Treffer 1 bis 5 von 13

Sahra in Köthen

Kundgebung und Feier zum 1. Mai 2016 in Wolfen-Nord

Fotos: Jürgen Keil

Die diesjährige 1.-MAI-FEIER in WOLFEN-NORD (OT Wolfen, in Bitterfeld-Wolfen) fand im und am  Frauenzentrum, Fritz-Weineck-Straße, von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt. Der DGB organisierte diese Veranstaltung. In Weißandt-Gölzau (Ortsteil im Südlichen Anhalt) war die Partei DIE LINKE der Organisator der 1.-Mai-Veranstaltung. 
Die Hauptrede in Wolfen-Nord hielt Thomas Lippmann (Landesvorsitzender der Gewerkschaft GEW). DIE LINKE unterstützte mit einem Stand und auf andere Art und Weise die Kundgebung und die anschließende Feier.
Neben Informationsständen von Gewerkschaften, Parteien und Vereinen gab es Spiel und Spaß für Kinder und kulturelle Unterhaltung. Auch Marko Roye (OB-Kandidat der LINKEN für die Stadt Bitterfeld-Wolfen) war aktiv am Fest beteiligt. Die Versorgung mit Speisen und Getränken war vorhanden.

Neuer Fraktionsvorsitzender Swen Knöchel

Er wurde am 22. März 2016 zum neuen Vorsitzenden unserer Landtagsfraktion gewählt.

Swen Knöchel erklärte: "Das Ergebnis der Landtagswahl bedeutet eine politische Zäsur für unser Bundesland in mehrfacher Hinsicht. Die Koalition aus CDU und SPD wurde abgewählt, sie hat im Landtag keine Mehrheit mehr. Es wird abzuwarten sein, welchen kleinsten gemeinsamen Nenner CDU, SPD und GRÜNE bei den Koalitionsverhandlungen finden und wie tragfähig eine solche Koalition sein wird. Es steht zu befürchten, dass es eher eine Koalition des Verwaltens statt des Gestaltens sein wird. Klar ist: Das Wahlprogramm ist unser inhaltlicher Leitfaden für die Arbeit in den kommenden fünf Jahren.

Natürlich werden wir jetzt erst recht darauf dringen, dass in diesem Bundesland endlich wieder investiert und eingestellt wird. Unsere Forderungen nach mehr Personal für Schulen und in der Polizei, nach mehr Bildungsgerechtigkeit und mehr Investitionen sind ja nicht vom Tisch, sondern bleiben auf der politischen Agenda."  

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 
zur Landtagswahl am 13. März 2016 entscheiden Sie, wer Sachsen-Anhalt in den nächsten fünf Jahren politisch gestalten wird. Für meine Partei DIE LINKE stelle ich mich Ihnen als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten mit dem klaren Anspruch, unser Bundesland durch einen Regierungswechsel aus der politischen Stagnation zu führen.

Flyer   

LINKE zieht Bilanz der Agenda 2010

- und stellt Bausteine einer Agenda für soziale Gerechtigkeit vor

Am 13. März 2013 haben Katja Kipping und Bernd Riexinger sowie Gregor Gysi in der Bundespressekonferenz eine Bilanz nach 10 Jahren Agenda 2010 gezogen und "Bausteine einer neuen Agenda für soziale Gerechtigkeit" präsentiert. Der Kölner Politikwissenschaftler und Armutsforscher Christoph Butterwegge präsentierte die Ergebnisse der im Auftrag der Fraktionsvorsitzendenkonferenz der LINKEN erstellten Expertise "Gerhard Schröders Agenda 2010 - 10 Jahre unsoziale Politik".  MEHR

Expertise für die Fraktionsvorsitzendenkonferenz (DIE LINKE) von Prof. Dr. Christoph Butterwegge

Bilanz und Alternativen, 10 Jahre Agenda 2010    Presseinformation, 10 Jahre Agenda 2010 

Agenda Sozial statt Hartz IV                                   Verursacher der Krise